Handel und Dienstleistung

Kostenlose Pressemitteilungen zu Handel und Dienstleistungen

Mrz
22

BRAZILIAN FOOTWEAR

Brasilianische Schuhhersteller generieren auf der GDS fast 4 Millionen US$

BRAZILIAN FOOTWEAR
BRAZILIAN FOOTWEAR

An der Februar-Ausgabe der GDS – Global Destination for Shoes and Accessories nahmen 25 Schuhlabels aus Brasilien teil. Diese generierten einen Umsatz von fast U$ 4 Millionen bei den Sofortgeschäften. Die Teilnahme an der Messe, die vom 10. bis 12. Februar 2016 in Düsseldorf stattfand, war Teil des Projektes Export Thinking, welches von der Brazilian Footwear, einem Programm zur Unterstützung des Schuhexports der Associaão Brasileira das Industrias de Calados (Abicalados) (Brasilianische Vereinigung der Schuhindustrie) in Zusammenarbeit mit der Brasilianischen Agentur zu Förderung des Exports und der Investitionen (Apex-Brasil) durchgeführt wurde.
Für die Koordinatorin des Projektes, Roberta Ramos von der Abicalados, war die brasilianische Teilnahme ein Erfolg. Ihr zufolge wurden gute Geschäfte abgeschlossen. “Trotz der geringeren Besucherzahlen erwies sich die Messe als positiv für unsere Aussteller, welche gute Ergebnisse und eine Stärkung der Firmen-Kunden-Beziehung mit den bereits bestehenden Kunden erzielten”, urteilt die Projekt-Koordinatorin. Bei dieser GDS verkauften die 25 ausstellenden brasilianischen Marken insgesamt 334.000 Paare im Wert von US$ 3,8 Millionen. Dies entspricht einer Steigerung um 26% im Vergleich mit der Vorjahresveranstaltung im Februar des vergangenen Jahres. Für die nächsten sechs Monate werden für die Geschäfte, die während der GDS in die Wege geleitet wurden, nochmals ein Umsatz von US$ 11,8 Millionen erwartet.
Roberta Ramos hebt hervor, dass zum Einen der Dollar eine große Rolle bei den Geschäften gespielt habe, aber auch die Konsolidierung des Bildes von Brasilien auf dem deutschen Markt sei ein weiterer Grundstein für den Erfolg der getätigten Geschäftegewesen.
Der Export-Manager der Firma Democrata, Anderson Melo, betonte, dass die Rückkehr der Firma auf die GDS – die Marke hatte ihre Teilnahme im Jahr 2013 eingestellt – zufriedenstellend war. “Wir hatten gute Kontakte und haben wichtige Geschäfte mit Kunden aus Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten geschlossen”, hebt er hervor.
Der Export-Manager der Firma Wirth, Mauricio Wendlin, betont, dass die Firma nun die Früchte der großen Investitionen auf dem deutschen Markt ernten könne. Zu diesen gehören u.a. ein Vertriebspartner und notwendige Anpassungen an den Markt gehören.

Die Export-Repräsentantin der Firma Grendene, Gisela Carbolin, merkt an, dass die Messe positiv für die Firma war, da dort Partnerschaften mit drei neuen Vertriebspartnern für Belgien, Luxemburg, Ländern in Osteuropa und Skandinavien geschlossen wurden.
Partnerschaften
Abgesehen von dem guten Auftragsvolumen, welches auf der GDS erzielt wurde, trafen sich die Vertreter von Abicalados mit den Direktoren des ANWR GARANT International ist Dienstleistungs- und Handelsverbundes für den selbständigen Schuh-, Sport- und Lederwarenfachhandel. Über 3.100 Schuh-, Sport- und Lederwarenfachhändler mit über 4.700 Geschäften umfasst das Portfolio des Verbundes momentan. Die ANWR GARANT war an den brasilianischen Produkten interessiert und wird den Marken während der theMicam in Mailand einen weiteren Besuch abstatten.

Export Thinking
Die Teilnahme der Brazilian Footwear in Deutschland umfasste, abgesehen von der GDS, auch ein Vorbereitungsseminar für die teilnehmenden brasilianischen Marken und eine Veranstaltung zum Kennenlernen mit der Lokalpresse. Während des Seminars gab es Vorträge von Niek Jansen, CEO der Rexor Group sowie von Dr. Claudia Schulz, zuständig für die PR des Deutschen Schuh-Instituts. Während des Seminars wurden u.a. die Merkmale und Besonderheiten des deutschen Marktes vorgestellt. Darauf folgte das Thema Konsumtendenzen und Mode. Niek Jansen sprach über die Funktionsweise der Rexor Group, ihrer Mitglieder, und der Notwendigkeit die Schuhform der brasilianischen Schuhe an den deutschen Fuß anzupassen. “Wir wissen, dass sich diese Anpassung in Investitionen widerspiegeln wird und verstehen, dass dies für viele nicht machbar ist. Aber es ist eine wichtige Maßnahme, um die Käufer hier zu erobern, welche anspruchsvoll, aber treu sind und bei den Preisen nicht eingeschränkt.”, betonte der CEO der Rexor Group, eines der wichtigsten Einkaufskonsortien für Schuhe in Deutschland. Die Firma arbeitet bereits mit einigen brasilianischen Firmen zusammen und sieht Potential in den Produkten “Made in Brazil”.

Dr. Claudia Schulz hob die Wichtigkeit von Innovationen auf dem Konsummarkt hervor, sowie die Notwendigkeit Kollektionen zu entwerfen, die unterschiedliche Geschmäcker und Bedürfnisse ansprechen, da sogar ein und dieselbe Konsumentin sowohl schick als auch sportlich sein kann, abhängig z. B. von der Tagesform, von der Tageszeit etc.. “Die Generation 50plus konsumiert zudem viele Produkte, welche eigentlich für Jugendliche kreiert wurden und sucht oftmals modischere Schuhe.

Abgesehen davon ändern sich gerade wieder einmal die Konsumprioritäten. Man geht erneut mehr in den Bereich der Technologie. Dies hat zur Folge, dass die Gastronomie, Schuhe und Mode erst die zweite Option sind. Daher müssen man versuchen, die Kunden mit interessanten Produkten und Ideen anzulocken.”
Parallel zum Seminar gab es einen Pressefototermin, eine Aktion, um die Beziehung zur lokalen Presse zu stärken. An den ersten beiden Messetagen fand auf dem Catwalk der GDS, in Halle 10, die Brazilian Footwear Fashion Show statt. In dieser Show präsentierten 13 der 25 ausstellenden Labels gemeinsam ihre News & Trends für H/W 2016/17. Mit dabei waren: Anatomic & Co, Beira Rio, Democrata, Grendha, Ipanema, Modare, Moleca, Piccadilly, Rider, Stephanie Classic , Via Scarpa, Vizzano und Zaxy

An der GDS nahmen die Marken Anatomic & Co, Art´s Brasil, Beira Rio, Comfortflex, Democrata, Moema, Rider, Grendha, Ipanema, Lilybi, Modare, Moleca, Molekinha, Piccadilly, Ramarim, Renata Mello, Sapatoterapia, Stephanie Classic, Suzana Santos, Toni Salloum, Via Scarpa, Vizzano, Whoop, Wirth und Zaxy, teil.

Seite 65 Jahren ist die Igedo Company als Messeveranstalter mit der Kernkompetenz Mode weltweit tätig. Etabliert und international angesehen vereint das Unternehmen zahlreiche Kompetenzen, langjährige Erfahrungen, Know-how und Innovation. Einzigartiger Service zeichnet die Company zudem aus!
Die Igedo Company schafft Mehrwert für jeden Teilnehmer – Fachbesucher, Aussteller, Journalisten, Blogger – der einzelnen Fashion Trade Shows. Zielgruppenorientierte Veranstaltungen wie ein Pressefrühstück, Blogger Get-together oder Austellerabende, Fashion Shows und fundierte Seminare finden in jeder Saison statt. Igedo Company geht auf die Bedürfnisse eines jeden Gastes der Modemessen ein!

Kontakt
Igedo Company GmbH & Co. KG
Christina Grell
Messeplatz 1
40474 Düsseldorf
0211-4396-386
grell@igedo.com
http://www.igedo.com

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»