Handel und Dienstleistung

Kostenlose Pressemitteilungen zu Handel und Dienstleistungen

Apr
27

Die Mischung macht“s … Landwirt mit Traummaßen

Die Landwirtschaft ist multitaskingfähig, leidenschaftlich und attraktiv

Die Mischung macht"s ... Landwirt mit Traummaßen

Landwirt mit Traummaßen EURALIS Saaten GmbH

NEWS Aktuell: EURALIS Saaten GmbH

Norderstedt 27.04.2018

Die Mischung macht`s … Landwirt mit Traummaßen

Die Landwirtschaft ist multitaskingfähig, leidenschaftlich und attraktiv

Mit der Digitalisierung ist das Arbeitsgebiet Landwirtschaft deutlich transparenter geworden, und die Vielseitigkeit dieses Berufsstands wird endlich fast jedem klar. Der Landwirt ist multitaskingfähig, und der Beruf oder besser die Berufung, Landwirt zu sein, wird immer anspruchsvoller. Die Kombination von digital und praktisch macht attraktiv – auch für die Zukunft.

Laut Wikipedia bedeutet multitaskingfähig, „in der Lage zu sein, mehrere Aufgaben gleichzeitig zu erledigen“.

Weitläufig eingesetzt bedeutet es, die Fähigkeit zu besitzen, zwischen den unterschiedlichsten Themen, Aufgaben und Bereichen im übertragenen Sinn hin und her springen zu können.

Bereits bevor der Landwirt zum Smart-Farmer und mit der explosionsartigen digitalen Revolution* konfrontiert wurde, war das Multitasking sehr von Nutzen. War es doch auch früher schon notwendig, vom Säen zum Mähen und vom Schwaden zum Silieren zu „springen“. Um Effizienzsteigerung und Nachhaltigkeit geht und ging es immer, und auch über Innovations- und Investitionshemmnisse musste damals wie heute entschieden werden.

Dabei fällt bei der einen oder anderen Investition sicher keine Entscheidung gegen etwas, weil die Innovation nicht gut genug ist, sondern es fehlt einfach das Geld dafür, oder die Bodenständigkeit und Erfahrung entscheiden dagegen. Jeder Landwirt hat die Wahl, Produkte zu kaufen oder nicht. Gerade Landwirte testen Produkte aus und finden heraus, welches Saatgut sich auf den eigenen Feldern besser bewährt – gekauft wird, was sich rechnet; mit bunten Prospekten lassen sich Landwirte nicht überzeugen.

Das Berufsbild des Landwirts, der als Familienmensch in und mit der Natur lebt, mit seiner körperlichen Arbeit die Familie ernährt und dabei sein eigener Chef ist, ist geblieben. Die Verbraucher wünschen sich das Bild des Bauern, der im Einklang mit der Natur wirtschaftet.

Da klingt Digitalisierung der Landwirtschaft für viele nach einem Widerspruch. Dabei stellen die längst etablierten Melkroboter und Futterautomaten eine Arbeitserleichterung dar, zumindest für den, der sie hat. Die Fachleute sind überzeugt, dass die digitale Technik die Landwirtschaft nicht weiter von der Natur entfernt, sondern im Gegenteil die Natur wieder heranholt. Begriffe wie „Drohnenführerschein“ zur Feldüberwachung und „digital gesteuerte Spritzen“, die die Pflanzenschutzmittel punktuell ausbringen können, hören sich einfach nicht natürlich an. Die Effizienz dieser Möglichkeiten soll aber zur Ressourcenschonung eingesetzt werden.

Es klingt plausibel, wenn durch genaue digitale Messung am Ende weniger Dünger oder Pflanzenschutz auf den Boden ausgebracht wird. Letztendlich bleibt die Landwirtschaft komplex, und bei aller Digitalisierung wird eine Sprache gesprochen, die keine Maschine spricht. Es können viele Arbeitsschritte von Maschinen ausgeführt und dabei digital gesteuert werden, doch die Menschen werden unersetzlich bleiben. Immer wenn es um Empfindungen, Ideen, Denken, Weiterentwicklung, Fantasie, Kreativität und Leidenschaft geht, wird klar, wie hoch das Entwicklungspotenzial der Landwirtschaft ist.

Ein Berufszweig, in dem der EQ auch mal schnell über dem IQ steht. Der Landwirt wird bei dem Blick auf seine Tiere sofort erkennen, wie es dem Tier geht – das wird eine Maschine schwer leisten können. Die Digitalisierung kann das Herdenmanagement verbessern und der Sensor kann auffälliges Verhalten melden, aber spätestens jetzt ist der Landwirt gefragt. Seine Erfahrungen, in Kombination mit den technischen Möglichkeiten, machen das Berufsbild spannend und für die Zukunft attraktiv.

Eine Maschine bleibt eine Maschine, und die ist nur so gut, wie sie mit Wissen gefüttert wurde. Ach ja … und wenn du nicht weißt, wie das Wetter wird, frag den Landwirt von nebenan, das kann er auch.

Quelle Wikipedia: *digitale Revolution

Der Begriff „digitale Revolution“ (auch dritte industrielle Revolution oder mikroelektronische Revolution) bezeichnet den durch die Digitalisierung und Computer ausgelösten Umbruch, der seit Ausgang des 20. Jahrhunderts einen Wandel sowohl der Technik als auch (fast) aller Lebensbereiche bewirkt und der in die digitale Welt führt, ähnlich wie die industrielle Revolution 200 Jahre zuvor. Heinrich Klotz spricht von einer „Zweiten Moderne“. Verlauf und Trend des digitalen Zeitalters Es wird geschätzt, dass im Jahr 1993 lediglich 3% der weltweiten Informationsspeicherkapazität digital war, während es 2007 bereits 94% waren.

EURALIS Saaten GmbH

EURALIS Saaten ist die deutsche Niederlassung der EURALIS Semences S.A.S., das Saatgutunternehmen der französischen Groupe EURALIS und züchtet, prüft und vertreibt Sorten von Mais, Raps, Sonnenblumen, Soja und Sorghum in Zentraleuropa.

Kontakt
EURALIS Saaten GmbH
Gesa Christiansen
Oststrasse 122
22844 Norderstedt
040 608877 54
040 608877 11
gesa.christiansen@euralis.de
https://www.euralis.de/unternehmen/presse/

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»