Handel und Dienstleistung

Kostenlose Pressemitteilungen zu Handel und Dienstleistungen

Aug
10

Fritz Manke GmbH: Erste Hilfe für Apotheken – Schutz vor Einbruch, Feuer und technischen Störungen

Fritz Manke GmbH: Erste Hilfe für Apotheken - Schutz vor Einbruch, Feuer und technischen Störungen

Ein spezielles Funkmelde-System schützt Apotheken vor Einbruch, Feuer und technischen Störungen

Rauch- und Bewegungsmelder, Notruftaste und Alarm-Sirenen bieten den Rundum-Schutz für unterschiedlichste Gefahrenquellen

Düsseldorf/Frankfurt am Main. – Apotheken sind ein beliebtes Ziel für Einbrüche. Insbesondere die Beschaffungskriminalität von Drogensüchtigen lässt einzelne Objekte immer wieder zu Opfern von Diebstählen und Überfällen werden. Doch das sind nicht die einzigen Gefahren: Diverse technische Störungen wie Gasaustritt, Heizungsdefekt oder Wasserrohrbruch können erhebliche Schäden anrichten. Falls die Kühlung ausfällt, werden teure Arzneimittel und Medizinprodukte leicht in Mitleidenschaft gezogen. Und im schlimmsten Fall kann ein Brand die gesamte Einrichtung und Ausstattung des pharmazeutischen Betriebes zerstören – und dessen Existenz gefährden.

Die Apotheke vor diesen schwer kalkulierbaren Risiken zu schützen sollte Aufgabe eines umfassenden Sicherheitskonzeptes sein, das alle denkbaren Gefahren berücksichtigt. Dazu haben zwei renommierte bundesweit aktive Fachbetriebe – die Düsseldorfer Fritz Manke GmbH und die Wolfgang Wissel Feuerschutz GmbH in Hattersheim bei Frankfurt am Main – gemeinsam ein Konzept entwickelt, das Apotheken vor Einbruch, Feuer und technischen Störungen umfassend schützt.

Jahrzehntelange Erfahrung – bundesweit im Einsatz

Jedes der beiden Unternehmen ist seit Jahrzehnten im Brandschutz und in der Sicherheitstechnik engagiert. Sie erstellen zunächst eine Sicherheits-Analyse vor Ort beim Kunden und leiten daraus eine individuelle Gesamtlösung ab, die auf einem Funk-Meldesystem basiert, das dem hohen Sicherheitsstandard der DIN-Norm DIN EN 50131 entspricht. Dieses System kann durch weitere Funktionen wie Zutritts-Regelungen für Mitarbeiter ergänzt werden.

Während das Düsseldorfer Unternehmen die Postleitbereiche 2 bis 5 betreut, übernimmt der hessische Partner die Bereiche 0 und 1 sowie 6 bis 9. Die Vorteile für den Apotheker: Er hat bundesweit nur noch einen Ansprechpartner und erhält die gesamte Technik des integrierten Gefahren-Meldesystems WisMa-Tec® aus einer Hand.

Neben Rauch- und Bewegungsmeldern zählen zu dem umfangreichen Angebot von WisMa-Tec® auch Tür- und Fensterkontaktschalter sowie akustische und optische Signalgeber. Hinzu kommt ein Notrufschalter am Verkaufstresen, um unauffällig eine Überfall-Meldung absetzen zu können. Und im Falle eines Einbruchs oder einer technischen Störung außerhalb der Geschäftszeiten wird von der fest installierten Funkzentrale aus entweder der Apotheker selbst oder eine von ihm benannte Vertrauensperson per Handy alarmiert. Alternativ oder zusätzlich dazu kann die Aufschaltung auf eine Notrufzentrale erfolgen.

Komplette Sicherheitstechnik ist bereits nach einem Tag installiert

Der Installationsaufwand für die gesamte Anlage beträgt maximal einen Tag. Eine Kabelverlegung ist nicht erforderlich. Auch verursacht die Montage weder Dreck noch Lärm. Und da das Rundum-Sorglos-Sicherheitspaket zum Festpreis angeboten wird, schützt es auch in finanzieller Hinsicht vor unliebsamen Überraschungen.

Weitere Informationen unter www.fritzmanke.de und www.wissel-feuerschutz.de.

Die Fritz Manke GmbH – im Jahre 1902 zunächst als Produktionsbetrieb für aus Leder hergestellte Antriebsriemen gegründet – ist heute in drei eigenständigen Geschäftsfeldern aktiv, die ihren Kunden ein breit gefächertes Spektrum an Produkten und Dienstleistungen bieten. Dazu zählen neben dem technischen Großhandel zum einen der Brandschutz und zum anderen der Bereich der Schmiermittel und Schmierungstechnik.

Mit dem technischen Großhandel ist das Unternehmen in den ersten Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg gewachsen. Hier liefert die Fritz Manke GmbH ihren Kunden aus Industrie, Gewerbe, Handwerk, Handel, Behörden und Privathaushalten bis heute nahezu alles, was im Arbeitsalltag benötigt oder gewünscht wird: von A wie Abfallbehälter oder Atemschutzmaske bis Z wie Zahnkeilriemen oder Zurrgurte.

Feuerschutz und Sicherheitstechnik bilden die zweite tragenden Säule des Geschäfts und gewinnen immer mehr an Bedeutung. Neben Feuerlöschern gehören dazu Brandmeldesysteme ebenso wie Rauch- und Wärme-Abzugsanlagen oder Kleinlöschanlagen, beispielsweise für Server und Netzwerke. Hinzu kommen Feuerwehr-, Flucht- und Rettungswegpläne sowie die Durchführung von Brandschutzschulungen.

Spezialschmiermittel für Windenergieanlagen, Baumaschinen und LKW auf der einen und Trockenschmiersysteme für die Getränkeindustrie auf der anderen Seite bilden den dritten großen Geschäftsbereich der Fritz Manke GmbH. Das Sortiment der Marke Voler umfasst Lager-, Zahnrad- und Kettenschmiermittel ebenso wie Montagepasten und Rostlöser – als wirkungsvolle Hilfe gegen Abrieb, Verschleiß und Korrosion. Und das in Deutschland und Österreich exklusiv von Fritz Manke vertriebene Trockenschmiersystem RM 2005 / DLU 500 stellt eine Komplettlösung für die Abfüllindustrie dar – mit beachtlichen Kosten- und Hygienevorteilen für den Auftraggeber.

Die beiden Geschäftsführer und Inhaber der Fritz Manke GmbH, Karl-Heinz Küpper und Thomas Staggemeier, verkörpern zwei Unternehmerpersönlichkeiten im besten Sinne des Wortes. Sie setzen aus innerer Überzeugung moralische Grundsätze in konkretes Handeln um und fordern dies auch von ihren Mitarbeitern ein.

Kontakt:
Fritz Manke GmbH
Karl-Heinz Küpper
Fichtenstrasse 72
40233 Düsseldorf
+49-(0)211-9 85 85 85
info@dr-schulz-pr.de
http://www.fritzmanke.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»