Handel und Dienstleistung

Kostenlose Pressemitteilungen zu Handel und Dienstleistungen

Aug
22

Gastronomie: Vom prinzipiellen zum Prinzip Gastfreund

Christian Heinsdorf steht Gastronomen mit neuem Beratungsangebot zur Seite

Gastronomie: Vom prinzipiellen zum Prinzip Gastfreund

Mit dem ?Prinzip Gastfreund? will Christian Heinsdorf Gäste zu Stammgästen und Stammgäste zu Freunden machen.

Glaubt man den einschlägigen Doku-Soaps, dann ist das Schlimmste, was einem heute passieren kann, Gastronom zu werden. Zur besten Sendezeit werden serviert: Pleiten, Pech und Pannen am laufenden Band. Glückliche, erfolgreiche Gastronomen? Die gibt es demnach nicht. Ein verzerrtes Bild der Wirklichkeit. Denn auch wenn die Gastro-Branche hart und ein Scheitern tatsächlich keine Seltenheit ist, gibt es selbstverständlich auch die andere Seite: den Gastronom, der seit Jahren mit Spaß an der Arbeit und für seine Gäste da ist. Wie aktuelle Statistiken zeigen, nimmt nicht die Anzahl der Betriebsinsolvenzen zu – wohl aber die Anforderungen, denen sich Gastronomen im Alltag gegenübergestellt sehen. Viele, die scheitern, vergessen vor lauter Überforderung dann das, was Gastronomie im Kern ausmacht: Die Gastfreundschaft.

Um den Anfang vom Ende zu verhindern, steht Christian Heinsdorf Gastronomen mit einem neuen Beratungsansatz zur Seite: Dem „Prinzip Gastfreund“. Seine Methode: Er holt Gastronomen und deren Teams dort ab, wo sie aktuell stehen und erarbeitet die Lösungen gemeinsam mit ihnen. Ziel ist es, nachhaltig an der Beziehungsebene zwischen dem Gastro-Team und seinen Gästen zu arbeiten. Der 32-Jährige weiß, wovon er spricht: Bereits seit zehn Jahren ist der Berater Gastronom aus Leidenschaft und kennt die Tücken der Branche – aber genauso die Gewinn bringenden Wege zu mehr Motivation, Spaß und letztlich Erfolg.

Das Miteinander ist entscheidend

Heinsdorfs Restaurant „Moselbrück“ in Nennig ist gut besucht. Der Gastronom von der Mosel ist der Beweis dafür, wie schnell Gäste zu treuen Stammgästen werden, wenn es gelingt, eine positive Beziehung zu ihnen aufzubauen. Über mehrere Jahre hat er so das „Prinzip Gastfreund“ entwickelt und seine eigenen Erfahrungen im Beruf darin einfließen lassen. „Entscheidend ist, dass Gastfreundschaft auf allen Ebenen des Betriebs leidenschaftlich und authentisch gelebt wird. Diese Begeisterung und Freude überträgt sich automatisch auf den Gast und wirkt nicht nur sympathisch, sondern verkaufsfördernd“, ist Heinsdorf überzeugt. Zentrale Themen in seinen Gastfreund-Seminaren sind deshalb Mitarbeiter- und Unternehmenskultur.

Je nach persönlichem Erfahrungsstand können Rat suchende Gastronomen für sich und ihr Team zwischen drei aufeinander aufbauenden Seminarstufen wählen: „Für Einsteiger“, „Für Aufsteiger“ und „Heinsdorf Premium“. Zur Sprache kommen darin häufige Brennpunktthemen wie Reklamationen, der Verkauf oder der in der Gastronomie häufig gepflegte raue Umgangston. Anhand von praxisnahen Beispielen durchleben die Teilnehmer typische Situationen aus dem Gastronomie-Alltag und entwickeln zusammen mit Heinsdorf Lösungen, wie sich im Umgang miteinander und mit dem Gast auch Heikles besser meistern und der Spaß an der Arbeit wiederfinden lässt. Unter dem Motto „Von der prinzipiellen zum Prinzip Gastfreundschaft“ lädt Heinsdorf am 03. September 2012 zu Denkanstößen für den Erfolg in der Gastronomie ins Victor“s Residenz-Hotel Schloss Berg in Nennig. Von 18:30 Uhr bis 21 Uhr stehen Expertenvorträge rund ums Thema Gastfreundschaft und Marke auf dem Programm. Danach besteht ausgiebig Gelegenheit zum Netzwerken. Die Teilnehmerzahl für die exklusive Veranstaltung ist begrenzt. Interessierte können sich über die Website www.prinzip-gastfreund.de anmelden.

Aktion sorgt für Reaktion

Christian Heinsdorf ist sich sicher: „Aktionen sorgen für Reaktionen. Wer sich dieser Faustregel bewusst ist, wird im gastronomischen Alltag überleben. Vieles ist selbst beeinflussbar.“ Als gastronomischer Berater sieht er es als seine Aufgabe, Gastronomen die Stärken ihres Betriebs bewusst zu machen – aber auch auf die „blinden Flecken“ hinzuweisen, vor denen im betrieblichen Alltag aus Furcht oder Bequemlichkeit gerne die Augen verschlossen werden. „Erst eine ausführliche Analyse schafft das Fundament, auf dem sich danach bauen lässt. Deshalb ist es nötig, von Beginn an offen und ehrlich miteinander umzugehen“, beschreibt Heinsdorf seine Arbeitsweise. „Diese Offenheit ist unverzichtbar, damit strategisch an Lösungen herangegangen werden kann.“

Gäste verstehen

Um Vertrauen aufzubauen, erzählt Heinsdorf aus seinem Praxisalltag, von eigenen Niederlagen und Zweifeln. Und gibt Tipps, wie es ihm selbst gelingt, seine Gäste besser zu verstehen und so gezielter auf ihre Bedürfnisse einzugehen. Einer davon: Alle Gäste erhalten zusammen mit der Rechnung „Bewertungskärtchen“ in Form von Bierdeckeln, auf denen sie das Essen, den Service und die Atmosphäre im Lokal bewerten können. Wer darüber hinaus persönliche Angaben zu sich macht, wird in das hauseigene Kundenbindungsprogramm aufgenommen und erhält regelmäßig Neuigkeiten oder auch einen Gutschein zum Geburtstag. Das Mitarbeiterteam führt zudem ein Gästekommentar-Buch und hält darin Aussagen der Gäste für das eigene Qualitätsmanagement fest. „Hier sind wir an einem zentralen Punkt meines Konzepts“, unterstreicht Heinsdorf. „Mitarbeiter müssen im Umgang mit den Gästen sensibilisiert werden. Speziell in der Gastronomie ist Zufriedenheit sehr leicht spür- und messbar. Nur werden die Chancen, die sich daraus ergeben, meist zu wenig genutzt. Das soll das ,Prinzip Gastfreund“ ändern.“

Die praxisnahen Heinsdorf-Seminare können Gastronomen für sich und ihr Team zu festen Terminen wahrnehmen oder individuell vereinbaren. Auch ob sie offen oder im internen Kreis, im Schulungszentrum oder im eigenen Betrieb stattfinden, bleibt dem persönlichen Geschmack überlassen. „Unser gemeinsames Ziel bleibt aber stets das Gleiche: Wir wollen aus Gästen Stammgäste und aus Stammgästen Freunde machen – verbunden mit Spaß, Motivation und Leidenschaft. Kurz: Unser Ziel ist Gewinn bringende Gastfreundschaft. In jeder Beziehung“, fasst Christian Heinsdorf zusammen.
Weitere Informationen zum „Prinzip Gastfreund“ und den nächsten Terminen finden Sie im Internet unter: www.prinzip-gastfreund.de

Christian Heinsdorf – Berater für Gewinn bringende Gastfreundschaft

Mit seinem „Prinzip Gastfreund“ steht Christian Heinsdorf Gastronomen zur Seite, die die Beziehung zu ihren Gästen nachhaltig verbessern und den Spaß an der eigenen Arbeit wieder neu entdecken wollen. Als gastronomischer Berater greift der gelernte Koch und Restaurantinhaber dabei auch auf seine Berufserfahrungen zurück. In Nennig betreibt er das bekannte Restaurant Moselbrück. Zentrale Themen seiner Gastfreund-Seminare sind die Mitarbeiter- und Unternehmenskultur.

www.prinzip-gastfreund.de

Kontakt:
Christian Heinsdorf ? Berater für Gewinn bringende Gastfreundschaft
Christian Heinsdorf
An der Moselbrücke
66706 Nennig
06866 150318
kontakt@prinzip-gastfreund.de
http://www.prinzip-gastfreund.de

Pressekontakt:
psv relations
Guido Müller
Ruhrststr. 9
57078 Siegen
0271 77001609
g.mueller@psv-marketing.de
http://www.psv-relations.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen