Handel und Dienstleistung

Kostenlose Pressemitteilungen zu Handel und Dienstleistungen

Jun
05

Richtiger Umgang mit dem Handy: Die häufigsten Schäden vermeiden

– Ursachen für die häufigsten Handyschäden und ihre Prävention
– Mit Internetportal Reparado.de passenden Reparaturbetrieb finden

Richtiger Umgang mit dem Handy: Die häufigsten Schäden vermeiden

Sprung im Display

Berlin, Juni 2013 – Das Berliner Internetunternehmen Reparado (www.reparado.de) ist mit einem innovativen Service gestartet: Über die erste Suchmaschine für Reparaturdienstleistungen finden die Verbraucher ab sofort schnell, kostenlos und ohne Umwege Reparaturbetriebe in ihrer Nähe, inklusive konkreter Angebote und unabhängiger Kundenbewertungen. Reparaturbetriebe profitieren ihrerseits von einem wachsenden Kundenstamm und steigendenden Umsätzen.

Die häufigsten Handyschäden: Gebrochene Displays auf Platz 1
Laut einer öffentlichen Studie der easyCARD insurance Deutschland GmbH sind etwa 72 Prozent der Smartphone- und Handyschäden auf Display- und Backcover-Brüche zurückzuführen. Platz zwei belegen Wasserschäden mit 16 Prozent, mechanische oder technische Defekte machen nur knapp zwei Prozent aller Handyschäden aus. Bei den restlichen zehn Prozent handelt es sich um Raub- und Einbruchdiebstähle. Akkus, die sich zu schnell entladen, bereiten den Nutzern vor allem im Winter Probleme.

Präventivmaßnahmen: Passendes Case und spezielle Schutzfolien
Stürze und Feuchtigkeit sind die größten Gefahren für Handys und Smartphones. Doch auch kleine Kratzer, die durch den Kontakt mit Schlüsseln oder anderen spitzen Gegenständen entstehen, sind unansehnlich und können durch passenden Schutz vermieden werden. Die Möglichkeiten sind dabei vielfältig: Stoffhüllen, Plastikhartschalen und Schutzfolien stellen nur einen kleinen Teil der Produktpalette dar. Besonders empfehlenswert sind Cases aus Gummi oder Kunststoff, die das Handy bei Stürzen schützen und sogar Wasserspritzer fernhalten. Spezielle Schutzfolien und Flipcover beugen Kratzern auf dem Display vor und sind besonders für Handys mit Touchscreen zu empfehlen.

Innovatives Konzept: Handyreparatur leicht gemacht mit Reparado
Hat das Handy bereits Schaden genommen, ist eine Reparatur zu empfehlen, bevor man zu einem neuen Gerät greift. Auf Reparado können Nutzer kostenlos passende Reparaturbetriebe in ihrer Nähe vergleichen und Kundenbewertungen einsehen. „Um eine Kostenexplosion auf Kundenseite zu vermeiden, bieten wir in naher Zukunft einen zusätzlichen Service an, der es dem Kunden dann auch ermöglicht, bereits vor dem ersten Kontakt mit dem Reparaturbetrieb die konkreten Kosten für bestimmte Handyschäden einzusehen,“ erläutert Unternehmensgründer Jimmy James. Dies funktioniert beispielsweise für den Fall von Displaybrüchen; gerade für diesen Schaden bieten fast alle Werkstätten Festpreise an.

Für eine Mitgliedschaft bei Reparado wird aktuell ein Jahresbeitrag von 69 Euro berechnet. Die Mitgliedschaft ermöglicht den Betrieben ein Profil zu erstellen, beinhaltet eine Verlinkung in der Reparatur-Suchmaschine und den Zugang zum Schadenkonfigurator, der demnächst online geht. Die Umstellung auf ein dreistufiges Preismodell ist laut James bereits in Planung.

Bildrechte: Marvin Siefke/pixelio.de

Über Reparado:
Reparado (www.reparado.de) ist die erste Internet-Plattform, die Reparatursuchende und Reparaturdienstleister zusammenführt und ist somit das ideale Marketing-Instrument für lokale Reparaturbetriebe und Handwerksunternehmen. Als Schnittstelle zwischen Dienstleister und Kunden sorgt Reparado dafür, dass für defekte technische Geräte oder Fahrräder immer der passende Reparaturbetrieb gefunden wird. Weitere Informationen unter www.reparado.de

Kontakt:
Reparado Deutschland UG
Jimmy James
Nonnendamm 33
13627 Berlin
030 / 983 31 958
presse@reparado.de
http://www.reparado.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»