AGRAVIS Raiffeisen AG: Umsatz 2012 über 7 Mrd. Euro

AGRAVIS Raiffeisen AG: Umsatz 2012 über 7 Mrd. Euro

Dr. Clemens Große Frie, Vorstandsvorsitzender der AGRAVIS Raiffeisen AG

Die AGRAVIS Raiffeisen AG setzte im Geschäftsjahr 2012 den Wachstumskurs fort. Das zweitgrößte europäische Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmen mit rund 5.500 Mitarbeitern konnte Marktanteile gewinnen und in neuen Geschäftsfeldern Chancen nutzen, profitierte zudem von steigenden Rohstoffpreisen.

Das spiegelt sich in den Unternehmenskennzahlen wider: Die AGRAVIS Raiffeisen AG wird 2012 – so die aktuellen Einschätzungen – einen Umsatz in Höhe von mehr als 7 Mrd. Euro (2011: 6,5 Mrd. Euro) erreichen. Das Unternehmen, das in den Geschäftsbereichen Pflanzen, Tiere und Technik sowie im Bauservice, im Sektor Energie und mit Raiffeisen-Märkten aktiv ist, konnte die im März 2012 gegebene Umsatzprognose in Höhe von 6,3 Mrd. Euro deutlich übertreffen. Das Ergebnis vor Steuern wird sich auf 2011er-Niveau entwickeln, so die derzeitige Hochschätzung. “Das abgelaufene Geschäftsjahr war anstrengend und fordernd – die Marktsituation war eine komplett andere als im Vorjahr. Trotzdem ist es gelungen, den Wachstumskurs fortzusetzen und einen Zuwachs zu realisieren”, bewertet AGRAVIS-Chef Dr. Clemens Große Frie.

Das Jahr 2012 war geprägt von einer gesamtwirtschaftlich schwierigen Lage in einigen Ländern Europas, verbunden mit Unsicherheiten im Währungsbereich. Hinzu kamen Unwägbarkeiten bei der Preisentwicklung in einzelnen Produktbereichen, beispielsweise bei Düngemitteln und Saatgut sowie bei Raps und Getreide. “Wir sind mit vorsichtigem Optimismus in das Jahr gestartet”, erläutert Dr. Große Frie rückblickend und ergänzt: “Auch um Unsicherheiten in einzelnen Märkten entgegenzuwirken, haben wir über das normale operative Geschäft hinaus bewusst auf Internationalisierung und den Ausbau unserer Marktposition gesetzt. Insgesamt lief unser Geschäft letztendlich im zweiten Halbjahr 2012 deutlich besser als erwartet.”

Bei der Erschließung internationaler Märkte setzt das Unternehmen auf Allianzen, die das Wachstum der AGRAVIS-Gruppe forcieren. Bereits seit Jahren arbeiten die AGRAVIS und die dänische DLA-Group beim weltweiten Einkauf von Agrar- und Futterrohstoffen zusammen. Im September 2012 haben beide Unternehmen mit der DLA-AGRAVIS-International und der Vilomix A/S gemeinsame Gesellschaften gegründet, die Einzelaktivitäten im Bereich des klassischen Agrarhandels, der Landtechnik und der Spezialfuttermittel in osteuropäischen Märkten bündelt und ausbaut. “Unsere Chancen liegen nicht mehr nur um den heimischen Kirchturm. Das ist wichtig, aber eine regional breitere Aufstellung bietet zusätzliche Möglichkeiten zum Wachstum”, sagt der AGRAVIS-Chef: “Wir sind der Profitabilität und dem genossenschaftlichen Gedanken verbunden und werden bei der Internationalisierung besonnen und mit Kalkül vorgehen.”

Vor dem Hintergrund der Entwicklungen in 2012 blickt der AGRAVIS-Vorstandsvorsitzende zuversichtlich auf das Jahr 2013. Dr. Clemens Große Frie: “2013 erwarten wir einen Umsatz, der leicht unter Vorjahresniveau liegen sollte. Zielsetzung ist es dabei, das Ergebnis weiter zu verbessern.”

Genaue Ergebnisse und Details sowie Prognosen wird das Unternehmen während der Bilanz-Pressekonferenz am 12. März 2013 bekanntgeben.

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmen mit rund 6,5 Mrd. Euro Umsatz (in 2011) und aktuell über 5.300 Mitarbeitern. Die geschäftlichen Schwerpunkte der AGRAVIS Raiffeisen AG liegen in den klassischen Agrarsparten Getreide, Ölsaaten sowie Futtermittel, Düngemittel, Pflanzenschutz und Saatgut. Bedeutende Aktivitäten bestehen zudem in den Bereichen Agrartechnik und Energie. Darüber hinaus wird ein Einzelhandelsgeschäft in den Raiffeisen-Märkten betrieben. Eine nennenswerte wirtschaftliche Rolle kommt zudem dem Baustoffhandel zu.
Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist Großhandelspartner der Primärgenossenschaften vor Ort, die das Geschäft mit den Landwirten verantworten. Daneben beliefert die AGRAVIS Raiffeisen AG über Tochtergesellschaften – in Regionen ohne Primärgenossenschaften – die Landwirte auch direkt.
Das Arbeitsgebiet der AGRAVIS Raiffeisen AG reicht über große Teile Nordrhein-Westfalens bis nach Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg sowie Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster. www.agravis.de

Kontakt:
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/6822050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de