ECB-S-Zertifizierung bietet Sicherheit zum Schutz vor Einbrechern

Die Essener Geldschrankfabrik empfiehlt, bei Tresoren auf die blaue ECB-S-Zertifizierungsmarke zu achten.

“Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit”: Unter diesem Motto findet seit 2012 jährlich am Tag der Zeitumstellung der “Tag des Einbruchschutzes” statt, ins Leben gerufen von der Initiative K-EINBRUCH. Offizieller Partner der Aktion ist die “ESSA – The International Security Association”. Ebenso wie der Verband empfiehlt die Essener Geldschrankfabrik Produkte mit der ECB-S-Zertifizierung, vergeben von der neutralen Zertifizierungsstelle “European Certification Body (ECB)”. Mit diesem Prüfsiegel ausgezeichnete Tresore, Geldschränke und Türen bestätigen die Qualität und Sicherheit der Sicherheitsprodukte.

Mit Beginn der Winterzeit wird es abends früher dunkel, sodass Einbrechern ein größeres Zeitfenster eröffnet wird. Entsprechend leitet sich das Motto für den “Tag des Einbruchschutzes” ab. Die Initiative K-EINBRUCH rät gemeinsam mit Partnern, diese eine Stunde in die eigene Sicherheit zu investieren. Wer sich als Verbraucher an der blauen ECB-S-Marke orientiert, zeigt Einbrechern die rote Karte. Das Sicherheitszertifikat wird sowohl für Tresore und Geldschränke vergeben als auch für einbruchhemmende Türen, die im vergangenen Jahr erstmals eine ECB-S-Zertifizierung nach der Europäischen Norm EN 1627 erhielten.

Nicht zertifizierte Tresore sind wirkungslos

Geprüfte Sicherheit gemäß den Europäischen Normen EN 1143-1 und 14450 bieten Tresore mit der ECB-S-Zertifizierungsmarke. “Tests haben bewiesen, dass nicht zertifizierte Tresore lediglich ein subjektives Sicherheitsgefühl vermitteln, im Ernstfall sind sie jedoch wirkungslos”, erklärt Rainer Schleiting, einer der beiden Geschäftsführer der Essener Geldschrankfabrik. Dies wurde auch in zahlreichen Aufbruch- und Verankerungstests belegt. Zudem sorgt das Zertifikat je nach Summe der Werte auch für den erforderlichen Versicherungsschutz. Insgesamt gibt es derzeit über 1.000 gültige ECB-S-Zertifikate im globalen Sicherheitsmarkt.

Die Fachleute der Essener Geldschrankfabrik beraten sowohl private als auch gewerbliche Interessenten gerne zu erhältlichen Tresoren, Zertifikaten und Widerstandsgraden.

Weitere Informationen und persönliche Beratung erhalten Interessenten bei der Essener Geldschrankfabrik GmbH & Co. KG, Essen, Telefon: +49 (0)201 / 74 99 358, http://www.egf.de

Die Essener Geldschrankfabrik wurde 1906 gegründet und ist der einzige Betrieb im Ruhrgebiet mit einer Zertifizierung für die Produktion von Wertschutzschränken, Geldschränken und Tresoren. Auch feuerfeste Tresore und Tresortüren zählen zum Angebot der Firma, bis hin zu komplett eingerichteten Wertschutzräumen und Tresorräumen. Ein Team von rund 50 Spezialisten kümmert sich um die Entwicklung, Planung und Herstellung, Vertrieb und Service sowie die Installation vor Ort beim Kunden.

Kontakt:
Essener Geldschrankfabrik GmbH & Co. KG
Rainer Schleiting
Freytagstraße 29
45144 Essen
0049 (0)201 74 99 358
info@egf.de
http://www.egf.de