Laminat-boden Wasserschäden

Identifizieren und Reparieren

Laminat-boden Wasserschäden

Nicht jeder Hausbesitzer hat schon einmal einen Wasserschaden an einem Laminatboden in seinem Haus erlebt. Um sicherzustellen, dass Sie wissen, was zu tun ist, wenn dies in Ihrem Gebäude passiert, lesen Sie diesen Leitfaden zum Erkennen und Reparieren von Wasserschäden an Laminatböden.

Wasserschäden – was dann?

Anzeichen eines Wasserschadens am Laminatboden

Wenn Sie eines der folgenden Anzeichen bemerken, hat der Laminatboden Ihres Hauses möglicherweise einen Wasserschaden erlitten:

– Blasenbildung

– Risse oder Sprünge im Bodenbelag

– Dielen, die sich wölben

– Übermäßige Schalenbildung

– Sichtbarer Schimmel

– Verfärbte Flecken oder Dielen

Häufige Ursachen für Wasserschäden an Laminatböden

Es gibt eine Reihe von häufigen Ursachen für Wasserschäden an Laminatböden, auf die Sie in Ihrem eigenen Haus achten sollten:

– Ein Leck in einem Gerät, z. B. einer Waschmaschine oder einem Geschirrspüler

– Ein Leck in einem Rohr oder Abwassersystem

– Konstant hohe Luftfeuchtigkeit oder starke Kondensation

– Ein feuchter Unterboden

– Große verschüttete Flüssigkeiten, die nicht sofort aufgewischt werden

– Ein Leck durch Regenwasser, das in Ihr Haus eindringt

Warum blubbert mein Laminatboden?

Wenn Ihr Laminatboden Blasen wirft, aber keine anderen Anzeichen von Wasserschäden aufweist, kann das Problem durch zu hohe Luftfeuchtigkeit verursacht werden. Das liegt daran, dass sich die Materialien von Laminatfußböden in Abhängigkeit von der Feuchtigkeit im Raum ausdehnen und zusammenziehen. Dadurch können sich die Dielen in der Breite verändern.

Wie man einen Laminatboden vor Blasenbildung schützt

Bei der Verlegung eines Laminatfußbodens können Sie Schritt für Schritt vorgehen, um ihn in Zukunft vor Blasenbildung oder Beulen zu schützen:

– Akklimatisieren Sie zunächst den Bodenbelag des Raumes für 48 Stunden

– Lassen Sie eine Dehnungsfuge von Zoll bis Zoll um Wände und feste Strukturen (wie z. B. Säulen)

– Verwenden Sie eine Feuchtigkeitssperre, wenn Sie das Laminat auf einem Zementunterboden verlegen.

– Halten Sie Ihr Haus so weit wie möglich frei von Feuchtigkeit und lassen Sie im Sommer die Klimaanlage laufen, wenn diese verfügbar ist.

– Beseitigen Sie verschüttete Flüssigkeiten und nasse Stellen sofort nach dem Auftreten

Reparieren und Ersetzen eines Laminatbodens mit Wasserschaden

Wenn Sie die Arbeiten selbst durchführen wollen, ist es wichtig, dass Sie sich an eine bestimmte Methode halten, die sicherstellt, dass Ihr Boden genau so repariert wird, wie Sie es brauchen. Technisch gesehen besteht die einzige Möglichkeit, einen Laminatboden mit Wasserschaden zu reparieren, darin, die beschädigte Stelle auszutauschen, und das ist die Methode, die Sie anwenden sollten.

1: Kontrolle des Schadens

Bevor Sie mit den Arbeiten beginnen, sollten Sie sich vergewissern, dass die Quelle des Schadens unter Kontrolle ist. Wenn das Wasser beispielsweise aus einem Leck stammt, sollten Sie einen geeigneten Behälter (z. B. einen Eimer) darunter stellen, um den Rest des Bodens zu schützen. So wird verhindert, dass sich der Schaden ausbreitet oder verschlimmert.

2: Kontaktaufnahme mit Ihrer Versicherung

Wenn der Schaden an Ihrem Eigentum sehr groß ist, sollten Sie sich in jedem Fall an Ihre Versicherung wenden. Wenn Sie einen erfolgreichen Antrag bei Ihrer Versicherung stellen, können Sie möglicherweise die Kosten für die Reparaturarbeiten übernehmen.

3: Untersuchen Sie den Boden und finden Sie den Schaden

Untersuchen Sie Ihre Dielen gründlich auf Anzeichen von Schäden. Sie sollten in der Lage sein, verzogene Stellen, Schimmel oder blasige Stellen zu erkennen. Markieren Sie diese Stellen mit Klebeband, Markern oder Haftnotizen, um das Ausmaß des Schadens zu überprüfen.

4: Stellen Sie sicher, dass Sie das richtige Werkzeug haben

Für die Durchführung dieser Arbeiten sollten Sie Folgendes bereithalten

– Schutzbrille

– Bodenbelagskleber

– ein Spachtelmesser

– Ein Maßband

– Lösungsmittel für die Reinigung

– Zange

– einen Hammer

– Unterlagsmaterial zum Ersetzen der betroffenen Stellen

– Neue Laminatdielen, die zu Ihrem derzeitigen Bodenbelag passen

5: Entfernen Sie den beschädigten Bodenbelag

Ziehen Sie die beschädigten Dielen hoch, indem Sie vorsichtig mit dem Spachtel an den Kanten entlangfahren. Sie müssen sicherstellen, dass jede betroffene Diele entfernt wird, auch wenn nur ein Teil verzogen oder beschädigt ist. Denn jede Diele zählt als eine Einheit. Sie sollten auch den nackten Boden darunter freilegen und den Unterboden daraufhin überprüfen, ob er nass ist oder Anzeichen von Schimmel oder Mehltau aufweist. Wenn er trocken ist und keine Schäden aufweist, können die Dielen ausgetauscht werden.

Sie sollten auch den Rohfußboden reinigen, bevor Sie neue Dielen verlegen.

6: Ersetzen Sie den befallenen Bodenbelag

Ersetzen Sie den betroffenen Abschnitt des Bodens mit Ihren neuen Laminatdielen. Passen Sie das Design (einschließlich der Holzmaserung) so genau wie möglich an. Tragen Sie anschließend den Klebstoff auf die Dielen auf und verlegen Sie sie in Ihrem Fußboden. Legen Sie einen schweren Gegenstand, z. B. ein Bücherregal, auf die Stelle, damit die Dielen besser abbinden. Dieser sollte mehrere Stunden lang stehen bleiben, damit der Klebstoff trocknen kann.

Wenn Sie einen Bodenbelag in einem Bereich austauschen, der nass werden kann, wie z. B. ein Badezimmer, sollten Sie warten, bis der Boden vollständig trocken ist, bevor Sie ihn benutzen.

Was ist, wenn sich Wasser unter dem Laminatboden befindet?

Wenn sich unter Ihrem Laminatboden Wasser befindet, muss dieses so schnell wie möglich entfernt werden. Wenn Sie die Dielen hochziehen, sollte das Wasser auch getrocknet oder mit einem Nass-Trocken-Sauger entfernt werden.

Kann ein Haartrockner das Aufquellen des Laminatbodens beheben?

Die Verwendung eines Haartrockners wird die Schwellung eines Laminatbodens nicht beheben. Dies ist ein weit verbreiteter Irrglaube, denn andere Holzböden trocknen aus und können durch die Hitze eines Haartrockners repariert werden.

Laminatböden können auf diese Weise nicht repariert werden, da sie keine überschüssige Feuchtigkeit vertragen. Der Kern des Laminatbodens besteht aus hochdichten Fasern, die schnell Wasser aufnehmen. Dadurch quellen die Kanten der Dielen auf, die sich nach dem Trocknen nicht mehr in ihr ursprüngliches Aussehen zurückverwandeln.

Wenn Sie beschädigte Dielen herausziehen und feststellen, dass unter der Unterlage Feuchtigkeit eingeschlossen ist, das Holz darüber sich aber nicht verzieht oder Anzeichen einer Quellung zeigt, besteht die Chance, dass Sie die Dielen retten können.

Beauftragen Sie eine professionelle Firma mit der Reparatur Ihres Fußbodens

Wir müssen darauf hinweisen, dass Sie auf keinen Fall versuchen sollten, größere Wasserschäden in Ihrem Laminatfußboden selbst zu beheben. Dies gilt vor allem dann, wenn Sie wenig oder gar keine Erfahrung mit Sanierungsarbeiten oder Heimwerken haben. Möglicherweise können Sie die Arbeiten selbst durchführen, wenn sich der Schaden auf kleine Flecken oder kontrollierte Bereiche Ihres Bodens beschränkt. Hat sich der Schaden jedoch auf eine größere Fläche ausgeweitet, ist es im besten Interesse Ihrer Immobilie, einen professionellen Instandsetzungsdienst hinzuzuziehen.

Durch die Beauftragung eines Fachunternehmens mit der Reparatur und dem Austausch Ihres Bodenbelags wird sichergestellt, dass die Arbeiten so ausgeführt werden, wie Sie sie benötigen. So können Sie ganz beruhigt sein und haben die Garantie, dass Ihr Bodenbelag am Ende wieder vollständig hergestellt ist. Es kann Ihnen sogar einen beträchtlichen Teil Ihres Budgets ersparen, da es Ihren Boden vor versehentlichen Schäden schützt, die sonst durch Reparaturversuche verursacht werden könnten.

Systemtrocknung / Bautrockner mieten

Wasserschaden, Bautrockener, Baumaschinen Vermietung im Raum Rhein-Neckar-Kreis, Heidelberg, Leimen, Sandhausen, Hockenheim, Eppelheim, Plankstadt, Oftersheim, Schwetzingen, Ketsch, Brühl, Schifferstadt, Walldorf, Nußloch, Mannheim, Ludwigshafen, Ladenburg, St.Leon, Bruchsal, Karlsruhe, Weinheim, Viernheim, Heddesheim, Wiesloch, Speyer, Altlussheim, Neulussheim, Neckargemünd, Mosbach, Worms, Frankenthal, Lampertheim, Heppenheim, Lorsch, Kronau, Neustadt, Dossenheim, Malsch, Rauenberg, Östringen, Mühlhausen, Dielheim, Waghäusel, Altlußheim, Meckesheim, Angelbachtal, Mühlhausen, Bammental, Neckarbischofsheim, Brühl, Neckargemünd, Dielheim, Neidenstein, Dossenheim, Neulußheim, Eberbach, Nußloch, Edingen-Neckarhausen, Oftersheim, Epfenbach, Plankstadt ,Eppelheim, Rauenberg ,Eschelbronn,Reichartshausen,Gaiberg,Reilingen,Heddesbach, Sandhausen ,Heddesheim ,Schönau ,Heiligkreuzsteinach ,Schönbrunn ,Helmstadt-Bargen ,Schriesheim ,Hemsbach ,Schwetzingen ,Hirschberg, Sinsheim ,Hockenheim ,Spechbach, Ilvesheim ,St. Leon-Rot ,Ketsch, Waibstadt, Ladenburg,Walldorf,Laudenbach,Weinheim,Leimen,Wiesenbach, Lobbach,Wiesloch ,Malsch ,Wilhelmsfeld ,Mauer ,Zuzenhausen sind wir in Kürze vor Ort.

Kontakt
xtra immobilien management gmbh
T Klingler
Hauptstrasse 129
69207 Sandhausen
0622452135
info@wasserschaden-rhein-neckar.com
https://www.wasserschaden-rhein-neckar.com